Nachtsegeln


Nachtsegeln in die Landen der Seele,

wo einst das Tagwerk drehte,

wo raue Klänge wehten.

Dort tost nun Stille.

Lichte Wesen weben silberne Fäden in schillernde Wellen.

Schiffe schweben milde durch fliehende Täler.

Klinghorn wiegt sein Lied.

Die Tiden singen ihm.

#Lyrik

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square