Please reload

Netz spinnen

6 Feb 2018

Ganz still vom Himmel

schwingst du

auf meinen Finger.

Eh’ ich dich liebgrüßen kann,

schmilzt du.

Kühles Rinnsal

in meinen Gliedern 

rieselt‘s. 

24 Jan 2018

Ich umarme, umgarne dich.

Bis der Faden verwandert sich.

Verlangen zieht bang am Gesicht.

Scham malt Bahnen wider die Gier.

Zwirn zwingt das wankend Tier aus dir.

17 Jan 2018

Karges Bäumchen,

tapfer ragst du in die raue Nacht.

Dein Ast entfacht, dein Blatt entstarrt.

Die Welt verwest, doch zu ganz wach.

Dein Werk vollbracht, wenn sie lacht,

wenn du blühst in voller Pracht. 

19 Nov 2017

Woher weiß die Sonne, was du wirst, kleiner Same? 

Birgst schon die ganze Himmelsgabe.

Fragst die Erde, wer du bist.

Sie weiß es nicht, doch sie nährt dich.

Fragst das Wasser, wer du bist.

Es weiß es nicht, doch es gießt dich. 

Der Schlaf bricht deine Schale in tausend Stück...

15 Nov 2017

Wenn ich dich nur spüren könnt’.

Deine Rinde bröckelte mir. 

Meine Finger schmeichelten dir.

Deine Blüten röteten sich.

Meine Hand streichelte sie.

Deine Zweige zitterten.

Dicht an meinem Gesicht

strich ein Ast vorbei.

Ein Blatt hüllte mich in Glück.

Unter deinem Dach erwachte...

7 Nov 2017

Wolken ziehen Schattenkreise übers Feld. 

Ähren kräuseln Härchen ums Zelt. 

Getreide bringt Samen zur Welt. 

Im dunkeln Schutz es wächst,

warm bedeckt. 

5 Nov 2017

Der Sonntagsbraten

hat mich verraten.

Seine feinen Garne ragten

kleinlich aus der Brust.

Als wollte er mich heimlich warnen. 

Haken tarnen. 

Schüren soll es Dich,

schüren!

Du erwürgst mich

nicht.

2 Nov 2017

Myriaden von Malern martern weißen Marmor. 

Die Pinsel der Kiesel dringen singend in ihn,

zeichnen ihm Kringel in gelb und immergrün. 

Der Marmor nimmt es gütig hin,

vibriert von innen mit steinernen Sinnen. 

Bald wäscht die Gischt sein Gesicht.

Die Striche der Kleinen verwi...

28 Oct 2017

Deine Haut an meiner:

In der Mondsichel geschaukelt,

samtfingern ins Licht getaucht. 

Mitternachts warmgehaucht. 

Porzellanschimmer singt 

das Lied der Liebe. 

28 Oct 2017

Du machst meine Lungenhärchen tanzen,

meine Herzflügel flattern,

meine Haut warm.

In Deinem Arm

bebt die Welt 

still.

Please reload

  • Facebook
  • Instagram

March 11, 2018

March 3, 2018

February 27, 2018

February 21, 2018

February 20, 2018

February 14, 2018

February 7, 2018

February 6, 2018

February 5, 2018

January 24, 2018

Please reload

Aktuelle Einträge
Schlagwörter
Archiv
Please reload

 
 
E
D
C
H
T
E
 
 
egen
infalt
ienen
diotie
hauvinismus
yäme
yrannei
rbrecht

(c) 2017 Paulas Poesie | paulaspoesie@gmail.com